Kann man Windows 10 ohne Passwort starten?

Um sich unter Windows 10 anzumelden, muss ein Benutzer jedes Mal das Passwort für das lokale oder Microsoft (Online-)Konto eingeben. Dies garantiert ein gewisses Maß an Datenschutz gegen den Zugriff Dritter, ist aber für Privatanwender unangenehm, da es die Zeit für den Zugriff auf den Desktop des Geräts verlängert. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie windows 10 ohne passwort starten können.

Warnung. Die automatische Anmeldung dient der Benutzerfreundlichkeit, verringert aber das Sicherheitsniveau Ihres Computers. Autologon muss nur dann eingeschaltet werden, wenn Sie der einzige Computerbenutzer sind und sicher sind, dass keine andere Person Zugang zu ihm erhält.

Andernfalls ist die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten gefährdet.
Das Deaktivieren des Passwort-Dialogs auf dem Anmeldebildschirm von Windows 10 bedeutet nicht, dass Ihr Konto kein Passwort haben sollte. Sie wird vom System beim Start von Windows 10 nur automatisch eingegeben. In allen anderen Fällen, z.B. beim Zugriff auf Ihren PC über das Netzwerk (SMB) oder bei der Verbindung zu einem Remote Desktop (RDP), muss das Benutzerpasswort manuell angegeben werden.

Wie kann ich die Passwort-Login-Funktion in den Einstellungen des Benutzerkontos deaktivieren?

Der einfachste Weg, die Passwort-Login zu deaktivieren, ist in den Einstellungen der Benutzerkonten.

  • Drücken Sie Win+R;
  • Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl netplwiz ein oder steuern Sie den Befehl userpasswords2;
  • Deaktivieren Sie im nächsten Fenster mit der Liste der lokalen Benutzerkonten das Kontrollkästchen „Benutzer muss einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben, um diesen Computer zu verwenden“ und speichern Sie die Änderungen (OK);
  • Es erscheint ein Fenster, in dem Sie Ihr aktuelles Passwort zweimal eingeben und auf „OK“ klicken müssen;
  • Starten Sie Ihren Computer neu und stellen Sie sicher, dass das Windows direkt auf dem Desktop startet, ohne ein Passwort einzugeben.

Hinweis. Sie können die Option „Benutzer muss einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben, um diesen Computer zu verwenden“ auf dem Computer, der aufgrund der Standard-Passwortrichtlinie für Domänen mit der Active Directory-Domäne verbunden ist, nicht deaktivieren. In diesem Fall ist der einfachste Weg, die Passwortanforderung auf dem Anmeldebildschirm zu deaktivieren, die Verwendung der Registrierung (siehe unten).

Wie kann ich die automatische Anmeldung unter Windows mit dem Registrierungseditor aktivieren?

Betrachten wir einen allgemeineren Weg, um die Passwortanforderung auf dem Anmeldebildschirm von Windows 10 mit dem Registrierungseditor zu deaktivieren. Auf diese Weise kann der Anmeldebildschirm für ein Microsoft-Konto sowie für ein Domänen- oder lokales Windows 10-Konto übersprungen werden.

Warnung. Auf diese Weise ist es weniger sicher, da Ihr Passwort als Klartext in der Registrierung gespeichert wird und von jedem Computerbenutzer eingesehen werden kann.

  • Drücken Sie Win+R und geben Sie regedit ein;
  • Gehen Sie zum Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon;
  • Ändern Sie den Wert des Registrierungsparameters AutoAdminLogon von 0 auf 1;
  • Erstellen Sie einen neuen Zeichenkettenparameter DefaultDomainName, geben Sie den Domänennamen oder einen lokalen Computernamen als Wert an.
  • Tipp. Der Computername kann in den Systemeigenschaften oder mit dem Befehl hostname gefunden werden.
  • Im Parameter DefaultUserName müssen Sie den Namen des Benutzerkontos angeben, mit dem Sie sich anmelden möchten (ersetzen Sie ihn durch einen anderen Benutzernamen oder ändern Sie ihn nicht);
  • Erstellen Sie einen Zeichenkettenparameter DefaultPassword, bei dem Sie das Passwort für das Konto im Klartext angeben müssen;
  • Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie Ihren Computer neu;
  • Nach dem Neustart von Windows melden Sie sich automatisch mit dem angegebenen Konto an, ohne dass Sie das Passwort auf dem Anmeldebildschirm eingeben müssen;
  • Um die automatische Anmeldung über die Registrierung zu aktivieren, können Sie die folgenden Befehle verwenden. (ersetzen Sie root und P@ssword durch Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort, WORKGROUP sollte durch den Namen Ihrer AD-Domain ersetzt werden, wenn das Domain-Konto verwendet wurde):

reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v AutoAdminLogon /t REG_SZ /d 1 /f
reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v DefaultUserName /t REG_SZ /d root /f
reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v DefaultPassword /t REG_SZ /d P@ssword /f
reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v ForceAutoLogon /t REG_SZ /d 1 /f
reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v DefaultDomainName /t REG_SZ /d WORKGROUP /f
Registrieren Sie „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v IgnoreShiftOvveride /t REG_SZ /d 1 /f
reg add „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v AutoLogonCount /t REG_DWORD /d 1 /f

Deaktivieren der Passwortabfrage in Windows 10 nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand

Möglicherweise möchten Sie die Passwortabfrage deaktivieren, wenn Ihr Computer aus dem Ruhemodus aufwacht. Der einfachste Weg dazu ist die Verwendung einer modernen Control Panel-Schnittstelle.

  • Klicken Sie auf ein Benachrichtigungssymbol in der Taskleiste und wählen Sie Alle Einstellungen;
  • Gehen Sie zu Konten -> Anmeldungsoptionen;
  • Wählen Sie im Abschnitt Anmeldung erforderlich die Option Niemals;
  • Sie können das Passwort für den Anmeldebildschirm auch nach dem Aufwachen oder Verlassen des Ruhezustands mit dem Local Group Policy Editor deaktivieren. Starten Sie dazu die Konsole gpedit.msc (in den Heimversionen von Windows 10 können Sie die Konsole des lokalen Richtlinieneditors wie folgt ausführen). Gehen Sie zum Richtlinienabschnitt Computerkonfiguration -> Administ.

Was ist und wie funktioniert die Dropbox?

Die Dropbox Desktop-App steht allen Dropbox-Benutzern auf Mac- und Windows-Computern zur Verfügung. Wir erklären Ihnen wie funktioniert die dropbox.

Im Frühjahr 2019 führte Dropbox einige neue Funktionen ein und ermöglicht einen frühen Zugriff auf eine neue Desktop-Anwendung.

  • Wenn Sie ein Basic-, Plus- oder Professional-Benutzer sind, erfahren Sie, wie Sie sich für die neue Desktop-App anmelden können.
  • Wenn Sie ein Business-Team-Administrator sind, erfahren Sie in der Verwaltungskonsole, wie Sie sich anmelden (nur Administratoren oder Ihr ganzes Team).
  • Wenn Sie ein Administrator sind und diese Option nicht sehen, erhalten Sie etwas später Zugriff und sollten zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen.
  • Wenn Sie ein Business-Teammitglied sind, wenden Sie sich an Ihren Teamadministrator und bitten Sie ihn, sich für Ihr Team zu entscheiden.

Hinweis: Nachdem Sie sich für die neue Desktop-App entschieden haben, können Sie sich nicht abmelden, aber Sie können den Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer weiterhin genauso verwenden wie zuvor im Finder (Mac) oder File Explorer (Windows).

Was ist der Unterschied an der neuen Dropbox Desktop-App?

Die neue Dropbox Desktop-App stellt sich vor:

  • Eine neue Oberfläche, die das Anzeigen, Organisieren und Weitergeben Ihrer Dateien erleichtert.
  • Alle Benutzer müssen sich anmelden, um diese Funktion nutzen zu können.
  • Ein mächtigeres Dropdown-Menü aus dem Dropbox-Symbol in Ihrer Taskleiste oder Menüleiste.

Neue Datei- und Ordnerfunktionen

  • Füge Sterne, Pins, Notizen, Listen, To-Dos, @ Erwähnungen und Links zu deinen Dateien und Ordnern aus der neuen Desktop-App und auf dropbox.com hinzu.
  • Speichern einer Verknüpfung auf einer Webseite in einem Dropbox-Ordner

Neue Integrationen

  • Erstellen und organisieren Sie Google Docs, Sheets und Slides direkt aus Dropbox heraus.
  • Erstellung und Teilnahme an Zoom-Meetings direkt aus der Dropbox heraus
  • Nachricht und Freigabe im Slack direkt aus der Dropbox heraus

Wird die neue Desktop-App die Synchronisierung meiner Dateien ändern?

Die neue Dropbox Desktop-App ändert nichts an der Art und Weise, wie Ihre Dateien mit Ihrem Computer synchronisiert werden. Sie können den Ordner Dropbox im Finder (Mac) oder im Datei-Explorer (Windows) genauso weiterverwenden wie bisher. Sie können Ihre Einstellungen sogar so ändern, dass der Dropbox-Ordner anstelle der neuen Desktop-App weiterhin standardmäßig geöffnet wird.

Sterne, Pins, Notizen, Listen, To-Dos, @ Erwähnungen und Links
Diese neuen Datei- und Ordnerfunktionen sind Teil der neuen Desktop-Applikation, auch auf dropbox.com. Nach dem Hinzufügen zu einem Ordner werden Pins, Notizen, Listen, To-Dos, @ Erwähnungen und Links für Sie und alle anderen, die diesen Ordner öffnen, in der neuen Desktop-App, dropbox.com und der Dropbox Mobile App angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie diese Optionen in Ihrem Ordner sehen, aber die neue Desktop-App nicht verwenden, verwendet der Besitzer der Datei oder des Ordners sie.

Stern

Sie können weiterhin Ordner mit Sternen versehen, um einen einfachen Zugriff auf dropbox.com zu ermöglichen, wie bisher. In der neuen Desktop-App werden markierte Ordner in der linken Spalte unter Sternchen angezeigt.

So starten Sie eine Datei oder einen Ordner in der neuen Desktop-Anwendung:

1. Öffnen Sie die neue Desktop-App.
2. Klicken Sie auf eine Datei oder einen Ordner.
3. Klicken Sie auf die …. (Ellipsen).
4. Klicken Sie auf Stern.

Pin

Wenn Sie einen Ordner öffnen, können Sie jede Datei an den Anfang heften, um einen einfachen Zugriff zu ermöglichen. Jeder, der diesen Ordner öffnet, sieht die angeheftete Datei oben in der neuen Desktop-App und auf dropbox.com.

Um eine Datei anzuheften:

1. Öffnen Sie die neue Desktop-App.
2. Klicken Sie auf eine Datei oder einen Ordner.
3. Klicken Sie auf die …. (Ellipsen).
4. Klicken Sie auf Pin.

Notizen, Listen, To-Dos, Links und @ Erwähnungen

Wenn Sie einen Ordner öffnen, können Sie Notizen, Listen, To-Dos, Links und @ Erwähnungen hinzufügen. Jeder, der diesen Ordner öffnet, wird diese Funktionen in der neuen Desktop-App und auf dropbox.com sehen.

Um Notizen, Listen, To-Dos, Links und @ Erwähnungen hinzuzufügen:

1. Öffnen Sie die neue Desktop-App.
2. Klicken Sie auf einen Ordner. Die Ordnerübersicht wird geöffnet.
3. Klicken Sie oben auf den Bereich, in dem Sie Notizen, Listen, To-Dos und

Links zu Typ-Notizen sehen und fügen Sie Ihre Inhalte hinzu.
Wechseln Sie die Dropbox so, dass sie im Finder oder File Exporer geöffnet wird, anstatt in der neuen Desktop-App.

Wenn Sie sich für die neue Desktop-App entschieden haben, können Sie den Ordner Dropbox im Finder (Mac) oder File Explorer (Windows) genauso weiterverwenden wie bisher. Sie können Ihre Einstellungen auch so einstellen, dass der Finder oder der Datei-Explorer anstelle der neuen Desktop-App standardmäßig geöffnet wird.

Um zur Verwendung des Finders oder des Datei-Explorers als Standardeinstellung zurückzukehren:

1. Klicken Sie auf das Dropbox-Symbol in der Taskleiste oder der Menüleiste.
2. Klicken Sie auf Ihr Profilbild oder Ihre Initialen in der oberen rechten Ecke.
3. Klicken Sie auf Präferenzen…….
4. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü neben Ordner öffnen in: und wählen Sie Finder oder Datei-Explorer.

So synchronisieren Sie ein Samsung Galaxy Phone mit Ihrem PC

Laden Sie ein Samsung Handy von einem PC aus auf.
Wenn Sie der stolze Besitzer eines Samsung Galaxy Telefons sind, stehen die Chancen gut, dass Sie es für Fotos, Videos, Notizen und Erinnerungen verwenden – Dinge, die Sie definitiv nicht verlieren wollen. Sie können diese Dateien auf Ihrem PC sichern, um sicherzustellen, dass Sie sie nicht verlieren, wenn etwas mit Ihrem Handy passiert, und es gibt einige verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun.

Mit einem USB-Kabel

Ihre Galaxy sollte mit einem mitgelieferten USB-Kabel ausgestattet sein.

  • Verwenden Sie dieses Kabel, um Ihr Telefon mit Ihrem Computer zu verbinden.
  • Berühren und halten Sie die Statusleiste Ihres Bildschirms (die Zeit, Signalstärke und Akkulaufzeit anzeigt), und ziehen Sie sie nach unten. Sie sollten eine Benachrichtigung „Als Mediengerät verbunden“ sehen, mit der Option „Touch for Other USB Options“.
  • Tippen Sie auf die Benachrichtigung.

Wählen Sie auf Ihrem Handy „Dateiübertragung“ und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren PC. Starten Sie den Datei-Explorer Ihres Computers und suchen Sie im Explorer nach Ihrem Samsung Galaxy Handy. Was tun um die samsung galerie synchronisieren zu können. Wenn Sie Dateien von der Micro-SD-Karte Ihres Smartphones übertragen möchten, suchen Sie im Datei-Explorer nach der Karte Ihres Smartphones.
Von dort aus können Sie Dateien von Ihrem Handy in einen Ordner auf Ihrem PC kopieren und einfügen.

Mit einem Micro SD Kartenkonverter

Wenn Ihr Handy eine Micro-SD-Karte für zusätzlichen Speicherplatz verwendet, können Sie Dateien von dieser Karte auf Ihren PC mit einem Micro-SD-Kartenkonverter übertragen. Diese Konverter sehen aus wie normale SD-Karten, haben aber Steckplätze, die perfekt zu Micro-SD-Karten passen.

Schieben Sie Ihre Micro-SD-Karte in den Konverter und stecken Sie sie dann in den SD-Kartenanschluss Ihres PCs. Von dort aus liest Ihr Computer den Konverter wie jede andere SD-Karte, und Sie können Dateien von der Micro-SD-Karte Ihres Handys direkt auf Ihren Desktop kopieren und einfügen.

Mit SideSync

Diese Methode ist Samsungs neueste Methode, um Ihr Handy mit Ihrem PC zu verbinden. Es ermöglicht Ihnen, Bildschirme, Daten, Alarme und andere Telefonfunktionen gemeinsam zu nutzen, und zwar ohne Kabel oder Karten.

SynchronisierenInstallieren Sie zunächst die SideSync-Software sowohl auf Ihrem Computer als auch auf Ihrem Galaxy-Telefon. Verbinden Sie dann die beiden Geräte über Wi-Fi, indem Sie beide mit dem gleichen Zugangspunkt verbinden. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht funktioniert, können Sie immer noch ein gutes altmodisches USB-Kabel verwenden.
Wenn Sie über Wi-Fi verbunden sind, stellen Sie klar, dass Sie Ihre Galaxy mit Ihrem PC koppeln möchten. Wenn es über ein USB-Kabel erfolgt, koppeln sich die beiden Geräte automatisch, ohne dass Sie eine Verifizierung durchführen müssen.

Sobald Ihre Geräte über SideSync gekoppelt sind, können Sie ihnen die Freigabe von Benachrichtigungen und Dateien ermöglichen, und Sie können sogar Anrufe tätigen und Texte von Ihrem PC aus senden.

Sie müssen keinen Task-Manager installieren: Wie man laufende Apps auf Android verwaltet

Google Play ist voll von Aufgabenmanagern für Android. Diese Dienstprogramme können Ihnen Anwendungen anzeigen, die im Hintergrund ausgeführt werden, laufende Anwendungen beenden und anderweitig Ihre Anwendungen verwalten – aber Sie müssen dafür keine Drittanbietersoftware installieren.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre laufenden Apps schnell und einfach mit der Software, die mit Ihrem Android-Handy geliefert wird, beenden und verwalten können. Aufgabenmanager von Drittanbietern sind unnötig und viele enthalten schädliche Funktionen, wie z.B. Aufgabenkiller.

Automatische Aufgabenerledigung

Aufgabenmanager und Aufgabenkiller sind oft ein und dasselbe. Es gibt viele Möglichkeiten einen task manager android aufrufen zu können. Ein Task-Killer verspricht, Ihr Handy zu beschleunigen, indem er automatisch Apps beendet, die im Hintergrund laufen. Es bleibt im Hintergrund und entfernt automatisch Anwendungen aus dem Speicher, wenn Sie sie nicht mehr verwenden.

Wir haben jedoch bereits erklärt, warum Sie keinen Task-Killer auf Android verwenden sollten. Kurz gesagt, Android verwaltet Prozesse nicht so wie Windows. Richtig verhaltene Anwendungen, die im Hintergrund laufen, tun eigentlich nichts – sie bleiben nur im Speicher und verbrauchen keine CPU oder andere Ressourcen.

Wenn Sie wieder auf sie zugreifen, öffnen sie sich schnell, da sie im Speicher darauf warten, dass Sie zurückkehren. Wenn sie aus dem Speicher entfernt würden, würden sie länger brauchen, um sich wieder zu öffnen, da ihre Daten vom Systemspeicher zurück ins RAM übertragen werden müssten – auf diese Weise kann ein Task-Killer die Sache tatsächlich verlangsamen.
Android verfügt über einen eigenen automatischen Task-Killer – wenn sich der Speicher füllt und aus anderen Gründen mehr Speicher benötigt, werden laufende Anwendungen automatisch beendet und aus dem Speicher entfernt. Sie müssen keine Software installieren, um dies zu nutzen.

Beenden Sie eine laufende App – Der einfache Weg

Wenn Sie eine App manuell schließen und aus dem Speicher entfernen möchten, ist dies bei den neuesten Versionen von Android – Android 4.0 und höher äußerst einfach.

  • Öffnen Sie zunächst den Multitasking-Bildschirm. Bei einem Nexus 4 oder Galaxy Nexus drücken Sie einfach die entsprechende Multitasking-Taste.
  • Bei einem Telefon ohne Multitasking-Taste, wie beispielsweise einem Galaxy S4 oder HTC One, müssen Sie möglicherweise die Home-Taste lange drücken oder doppelt antippen, um diesen Bildschirm zu öffnen.
  • Als nächstes streichen Sie eine aktuelle App links oder rechts vom Bildschirm und die Miniaturansicht verschwindet.
  • Zusätzlich zum Entfernen dieser App aus der Liste der letzten Apps und dem Bereinigen der Liste entfernt Android auch die App aus dem Speicher.

Das Beenden einer App ist in der Regel nicht notwendig. Es kann jedoch helfen, wenn sich die App schlecht benimmt – das Töten und Wiederöffnen der App kann dazu führen, dass sie richtig funktioniert.
Beenden Sie eine laufende App – auf die harte Tour
Sie können laufende Anwendungen auch über den Einstellungsbildschirm von Android beenden. Öffnen Sie zunächst den Bildschirm Einstellungen und tippen Sie auf die Kategorie Apps.

Scrollen Sie in der Liste nach unten, wählen Sie eine App aus und tippen Sie auf die Schaltfläche Force stop, um den laufenden Prozess der App zu beenden und sie aus dem Speicher zu entfernen.

Verwalten von Apps

Auf dem Info-Bildschirm der App, auf dem sich die Schaltfläche Force Stop befindet, können Sie auch verhindern, dass die Apps Benachrichtigungen anzeigen, den Speicherplatz der App anzeigen, ihre Daten oder ihren Cache löschen, verhindern, dass sie eine Standardanwendung wird, wenn sie als Standardanwendung eingestellt ist, und ihre Berechtigungen anzeigen.

Anzeigen von Apps, die im Hintergrund ausgeführt werden.

Im Einstellungsbereich für Apps können Sie auch in die Kategorie Running wechseln, um Apps anzuzeigen, die im Hintergrund ausgeführt werden. Diese Apps bleiben nicht nur im Speicher. Sie können beim Booten automatisch starten und im Hintergrund laufen bleiben, damit sie automatisch Dinge tun können. Beispielsweise können Chat-Apps wie WhatsApp im Hintergrund laufen bleiben, damit sie automatisch Nachrichten empfangen können.

Roboter

Wenn Sie verhindern möchten, dass diese Apps im Hintergrund laufen, ist es am besten, sie von Ihrem Handy zu deinstallieren – Sie können ihre Aufgaben beenden, aber sie werden trotzdem einfach neu gestartet.
Beachten Sie, dass diese Anwendungen sehr wenig Ressourcen verbrauchen können, so dass Sie sich nicht unbedingt Sorgen machen sollten, wenn sie im Hintergrund laufen. Wenn sie im Hintergrund laufen und nicht viel Speicher, Akku oder Netzwerkressourcen verbrauchen, können sie sicher in Ruhe gelassen werden.

Tippen Sie oben rechts auf dem Bildschirm auf die Option Show Cached Processes, um Anwendungen anzuzeigen, die im Speicher zwischengespeichert sind, aber nicht tatsächlich im Hintergrund laufen.
Sie können die Prozesse solcher Apps von hier aus beenden, indem Sie auf sie tippen und auf Stop tippen, aber es sollte keinen Grund dafür geben.

Speicherverbrauch anzeigen

Am unteren Rand des Bildschirms Running apps sehen Sie einen RAM-Meter. Dies zeigt Ihnen, wie viel Speicherplatz auf Ihrem Handy genutzt wird und wie viel kostenlos ist. Beachten Sie, dass dies irreführend sein kann – Ihr Arbeitsspeicher mag ziemlich voll erscheinen, aber er kann einfach voll von gecachten Anwendungen sein. Dies wird die Dinge später beschleunigen – es ist gut, dass dein RAM voll ist, da Android deinen RAM als Cache verwendet, um die Dinge zu beschleunigen.

Der Bildschirm Running apps zeigt auch den von laufenden Diensten und zwischengespeicherten Prozessen verwendeten Speicher an, so dass Sie feststellen können, welche Anwendungen die meisten RAM-hungrigen sind.

Anzeigen des Akkubetriebs

Um den applikationsspezifischen Akkubedarf anzuzeigen, öffnen Sie den Einstellungsbildschirm und tippen Sie auf die Option Akku. Sie sehen eine Liste von Telefonfunktionen und Apps, sortiert nach dem Verbrauch Ihrer Batterie. Dieser Bildschirm kann Ihnen helfen, zu sehen, wie Apps Ihre CPU und andere Ressourcen nutzen. Sie werden wahrscheinlich Anwendungen sehen, die Sie häufig verwenden, ganz oben in dieser Liste. Wenn Sie eine App sehen, die Sie hier nicht verwenden, verbraucht sie wahrscheinlich Ressourcen im Hintergrund – Sie werden sie deinstallieren wollen, wenn Sie sie nicht verwenden.

Die verschiedenen Aufgabenverwaltungsfunktionen in Android sollten für die meisten Menschen mehr als ausreichend sein. Die größte Funktion, die in Anwendungen des Task-Managers von Drittanbietern verfügbar ist, ist der Task-Killer, aber Sie sollten nicht automatisch Anwendungen beenden müssen. Android wird das für Sie tun, wenn es wirklich notwendig ist.